Aquaristik seit 1995!
Support   Hotline: +49 (0) 5722 88 88 620

Filtermedien Rowa

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

Previous
Next

Rowaphos Anwendung 

ROWA®phos ist einfür die Firma Weil Industrieanlagen GmbH, Osnabrück, entwickeltes Filtermaterial zur Phosphateleminierung. Durch seine hervorragenden Eigenschaften ist es in der Lage, große Mengen Phosphat durch Adsorption zu binden, ohne das Aquarienwasser negativ zu beeinflussen. Phosphat (PO4) entsteht im Aquarium bei der Zersetzung organischer Substanzen. Gerade im engen Lebensraum Aquarium kommt es zu einer Vielzahl solcher Zersetzungsprozesse, bei Futterresten, abgestorbenen Pflanzenteilen, Ausscheidungen usw.
Phosphat ist zwar ein wichtiger Baustein des Lebens, aber nur in geringen Konzentrationen unschädlich. Natürliche Gewässer, die von Menschen noch nicht beeinträchtigt sind, weisen in der Regel sehr geringe PO4-Konzentrationen auf. Diesen Idealzustand ohne Hilfsmittel in einem Aquarium zu halten, ist fast nicht möglich. Steigt die Konzentration an, führt dies zu unerwünschtem Algenwachstum und im Meerwasser zur Hemmung der Kalksynthese bei Kalkrotalgen, Steinkorallen und anderen kalkabscheidenden Organismen. Um diese phosphatbedingten Probleme in den Griff zu bekommen, wird empfohlen, den Phosphatgehalt nicht über 0,1 - 0,3 mg/l steigen zu lassen.
Im Meerwasseraquarium sollte die Phosphatkonzentration sogar unter 0,015 mg/l gehalten werden.
Mit dem hochaktiven Filtermaterial ROWA®phos, das Sie sowohl im Süß- wie auch im Meerwasser einsetzen können, ist dieses Ziel problemlos zu erreichen. Das Material bindet das PO4, ohne Ihr Beckenwasser in irgendeiner Weise negativ zu beeinflussen. Insbesondere werden keine Stoffe, wie z. B. Aluminium, abgegeben. Auch eine Abgabe von PO4 bei Erschöpfung des Materials ist nicht zu befürchten. Deshalb können Sie ROWA®phos bedenkenlos bei sehr empfindlichen Fischen wie z. B. Diskus oder in Meerwasserbecken mit niederen Tieren einsetzen.
ROWA®phos kann sowohl im Nebenstrom durch einen separaten, langsam laufenden Phosphatfilter wie auch im Hauptstrom als letzte Stufe nach der biologischen und mechanischen Klärung eingesetzt werden. Dabei kann das Material entweder in einem Filterstrumpf oder zwischen zwei Lagen feiner Filterwatte in den Filter eingebracht werden.


So setzen Sie ROWA®phos ein (bei 1 mg/l Phosphat):
Art. Nr. 040401 Art. Nr. 040402 Art. Nr. 040405 Art. Nr. 040410
100 ml ROWA®phos für 200 - 400 l Süßwasser bzw. 100 - 200 l Meerwasser
250 ml ROWA®phos für 500 - 1000 l Süßwasser bzw. 250 - 500 l Meerwasser
500 ml ROWA®phos für 1000 - 2000 l Süßwasser bzw. 500 - 1000 l Meerwasser
1000 ml ROWA®phos für 2000 - 4000 l Süßwasser bzw. 1000 - 2000 l Meerwasser

Rowaphos Erfahrungen

Die Standzeit des Filtermaterials richtet sich nach der PO4-Konzentration im Aquarium. Regelmäßige Kontrollen mit einem präzisen und zuverlässigen Phosphattest∗ zeigen Ihnen die außerordentliche Wirksamkeit dieses Produktes. Außerdem erkennen Sie so rechtzeitig, wann das Filtermaterial ausgetauscht werden muss. Je nach Phosphatkonzentration kann ROWA®phos bis zu mehreren Monaten in Ihrem Aquarium wirken. Bedenken Sie jedoch, dass insbesondere in Becken, die über längere Zeit hohen Phosphatkonzentrationen im Aquarienwasser ausgesetzt waren, die vielfache Menge PO4 in der Dekoration und im Bodengrund gebunden sein kann.

Hinweise:
Bitte ROWA®phos vor Einsatz nicht ausspülen!