Barben

Barben

Barben für ihr Aquarium

Barben und Bärblinge gehören zu den karpfenartigen Fischen. Die unwissenschaftliche Unterscheidung von Barben und Bärblingen beruht auf ihren bevorzugten Fressgewohnheiten. Barben fressen mit ihrem nach vorn oder unten gerichteten Maul eher am Gewässerboden, Bärblinge eher an der Oberfläche.

Beide Arten sind Mitglieder der Cyprinidae-Familie, auch allgemein die Karpfenfamilie genannt. Dies ist eine große Familie von Süßwasserfischen, die viele der karpfenartigen Fische und Elritzen enthält. Sie können in ganz Asien, den meisten Teilen Afrikas, Europas und Nordamerikas gefunden werden. Der einzige Ort, an dem sie nicht zu finden sind, sind Südamerika und Australien. Sie kommen in allen Größen vor, von riesigen Wildfischen bis zu zahlreichen kleinen Arten von weniger als 5 cm, die kleinsten Arten erreichen gerade mal 3 cm.

Mehr Informationen zur Haltung von Barben

Ansicht als Raster Liste

13 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Haltung von Barben

Viele Barben sind ideale Fische für den beginnenden Aquarianer. Sie sind anspruchslos und leicht zu pflegen. Sie können unter den meisten Wasserbedingungen gut gedeien, obwohl sie normalerweise weiches, leicht saures Wasser bevorzugen. Sie mögen ihre Umgebung recht sauber, so dass regelmäßige teilweise Wasserwechsel sehr zu empfehlen sind.

Die Aquarien-Temperaturen, die sie benötigen, entsprechen denen, die für die meisten tropischen Fische benötigt werden, mit einer Temperatur von etwa 24 ° C.

Wenn sie in einer Gruppe / Schwarm gehalten werden, schwimmen sie normalerweise im Freien. Einzeltiere sind deutlich scheuer. Helle Beleuchtung und Bewegung außerhalb des Aquariums bereiten keine großen Sorgen. Ist es aber Fütterungszeit, dann werden die Fische hektisch wenn sie Bewegungen vor dem Aquarium wahrnehmen.

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.