Acanthastrea

Acanthastrea

Acanthastrea Arten

In dieser Kategorie finden Sie die bekannten Arten der Steinkorallengattung Acanthastrea. Die in der Meerwasseraquaristik bekanntesten Arten sind A. lordhowensis, A. echinata, A. hillae und A. bowerbanki. Die Namensbezeichnungen wie Rainbow oder Bloody Snow etc sind reine Verkaufsnamen und in Amerika sehr beliebt.

Durch eine Neubestimmung der Korallenarten in 2016 heißen nun 
A. lordhowensis - Micromussa lordhowensis
A. hillae und A. bowerbanki gehören jetzt zu Homophyllia. 

Hier finden Sie Informationen zur Haltung von Acanthastrea Korallen.

Ansicht als Raster Liste

22 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Acanthastrea Haltung

Acanthastrea sp. Korallen gehören dank ihrer extremen Farbigkeit seit einigen Jahren zu den beliebtesten LPS Korallen. Hinzu kommt, dass sie auch äußerst robust und anspruchslos sind. Das Wachstum von Acanthastrea ist stetig aber relativ langsam, so dass es kaum gelingt die Nachfrage allein durch Nachzuchten zu befriedigen. Acanthastreas lassen sich durch Ableger vermehren. Dabei wird eine größere Platte entlang der Polypenaussenseite durch eine feine Säge (am besten mit Wasserkühlung) getrennt. Wir raten deutlich davon ab zu kleine, z.B. weniger als 3 Polypen, Ableger herzustellen oder zu kaufen. Nach unserer Erfahrung reicht bei so kleinen Ablegern die geringste Verletzung des Gewebes und man verliert die ganze Koralle.

Acanthastrea Standort: Acans liegen gut auf dem Boden oder auf flachen Steinen weiter unten im Riffaufbau. Bei zuviel bzw. zu direkter Lichteinstrahlung werden die kräftigen Farben deutlich heller. 

Licht: Viele Acans kommen auch mit geringeren Lichtverhältnissen gut zurecht, wenn sie unter stärkeres Licht kommen muss man sie eingewöhnen! Man kann sie durchaus in einem gut beleuchteten Bereich auf den Boden stellen. 

Wasserwerte: Hauptparameter wie für die Steinkorallenhaltung allgemein (s. Ratgeber Wasserwerte), Acanthastrea kommt mit etwas höheren Nährstoffwerten besser zurecht als mit zu niedrigen. 

Strömung: Die Strömung sollte so stark sein, dass  sich kein Detritus auf und an der Koralle absetzen kann. 

Ernährung: Acanthastrea braucht man nicht unbedingt zu füttern. Wie die meisten gehandelten LPS Korallen erfolgt der Großteil der Ernährung über die eingelagerten Zooxanthellen und über die Aufnahme von gelösten Spurenelementen und Nährstoffen. Bei niedrigen Nährstoffwerten kann zugefüttert werden. Frostfutter und entsprechende Pellets eignen sich dafür.

Vergesellschaftung: Acanthastrea bildet keine Kampftentakel. Deshalb kann der Abstand zu anderen Korallen niedriger ausfallen und sie sind auch fürs Nano geeignet. Bezogen auf den "Vernesselungskampf" haben wir sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Fällt eine andere Koralle auf eine Acan, so tragen häufig beide Arten schweren Gewebeverlust davon.

Risiken: Außer Vernesselungen sind uns keine besonderen Risiken bekannt.

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.