Förderpumpen

Förderpumpen

Förderpumpen für Meerwasser & Süßwasser-Aquarien

Die Förderpumpe ist in einem Aquarium im warsten Sinne des Wortes das Herz der Aquarienanlage. Während über die Leistung von Strömungspumpen sehr viel diskutiert wird und über das Für-und-Wieder von LED Bleuchtung ganze Abhandlungen geschrieben werden, so wird über die Förderpumpen kaum ein Wort verloren. Dabei sind diese Aquariumpumpen egal ob im Meer- oder Süßwasser 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für die Gesundheit unserer Tiere von entscheidender Bedeutung. Denn ohne Filterung und Wasserbewegung wird aus unserem kleinen Biotop schnell eine Jauchegrube. 

Also sollten Förderpumpen mit mindestens der gleichen Sorgfalt ausgesucht werden wie Filter und Beleuchtung. 

Mehr Informationen zu Förderpumpen: Pumpenleistung Parameter

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-36 von 135

In absteigender Reihenfolge
Seite
pro Seite

Für die Beurteilung einer Aquarium Förderpumpe sind folgende Parameter ausschlaggebend: 

- die Pumpen Fördermenge

In der Regel wird die Fördermenge in Liter pro Stunde l/h angegeben. Häufig wird sie als die wichtigste Kenngröße einer Pumpe angesehen, doch speziell bei Förderpumpen ist die Fördermenge immer direkt an den zweiten Parameter gekoppelt:

- die Pumpen Förderhöhe

Bauartbedingt erzeugt jede Förderpumpe einen gewissen Maximaldruck und erreicht damit eine maximale Förderhöhe. Angegeben in Meter (z.B. 2m). Auf dieser Höhe kommt dann aber kaum noch Wasser an, d.h. auf der Maximalhöhe ist die Fördermenge nahezu Null. Deshalb wird bei vielen Pumpen vom Hersteller ein Diagramm mitgeliefert, welches das Verhältnis zwischen Fördermenge und Förderhöhe abbildet. 

Für den Einsatz am Aquarium ist es also wichtig, die benötigte Förderhöhe zu kennen. Steht die Föderpumpe zum Beispiel in einem Technikbecken kurz über dem Boden, dann entspricht die kalkulierte Förderhöhe immer dem Abstand vom Boden bis zur Wasseroberfläche.

Als Beispiel: ein Aquarium steht auf einem 70 cm hohen Unterschrank und ist selbst 50 cm hoch. Die Föderpumpe steht im Unterschrank im Filterbecken. Für die Leistung der Pumpe ist jetz ausschlaggebend, wieviel Wasser sie auf 1,20 Höhe noch fördert.

- die Pumpen Leistungsaufnahme

oder wieviel Strom braucht die Pumpe. Während bei der LED Beleuchtung viel über Stromersparnis gesprochen wird, achten viele Kunden kaum auf die Angaben bei ihren Förderpumpen. Dabei kann eine alte und vielleicht auch noch verkalkte Pumpe den Stromverbrauch schnel vervielfachen. Deshalb sollte auch eine neue energieeffiziente Pumpe regelmäßig gereinigt werden.

Für Förderpumpen im Meerwasser sollte man außerdem auf die Meerwasserbeständigkeit der Pumpen achten bzw. diese im Zweifelsfall explizit nachfragen. Längst nicht alle Föderpumpen haben korrosionsfeste Achsen und Schrauben.

- Lautstärke: die leise Rückförderpumpe

Unterschiedliche Materialien und die Qualität der Passgenauigkeit bei der Montage sind entscheidend für die Geräuschentwicklung bei Rückförderpumpen. Geben Sie der Pumpe ein paar Tage Zeit um richtig einzulaufen. Danach sollte die Förderpumpe nochmal kurz auseinandergenommen und gereinigt werden.

Wichtig ist aber auch, dass man die Pumpe zu festen Bauteilen "entkoppelt". Dafür sollte eine Förderpumpe immer auf Gummi oder Silikonfüssen stehen und keine Wände des Aquariums oder Filterbeckens berühren. Wenn die Rückförderpumpe mit einer Rohrleitung verbunden wird, sollte direkt zwischen der Pumpe und dem Rohr ein kurzes Stück Silikonschlauch eingesetzt werden. 

Förderpumpen und andere Hilfsmittel zum Wasserwechsel finden Sie hier: Wasserwechsel

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.