Endlers Guppy

Endlers Guppy

Endlers Guppy - Poecilia wingei

Die Unterart des gewöhnlichen Guppys Poecilia reticulata wurde sehr spät als eigene Art erkannt und beschrieben. Erst im Jahr 1975 fing der Evolutionsbiologe John A. Endler einige Exemplare der ungewöhnlichen Guppys in der Laguna de los Patos im nördlichen Venezuela. Und erst im jahr 2005 erfolgte dann die Erstbeschreibung als Poecilia wingei. 

Von gewöhnlichen Guppys unterscheiden sich die Endler durch die geringere Größe, die andere Farbgebung bei den Männchen, ein etwas anders gebautes Gonopodium und durch den metallischen Glanz der Weibchen. 

Inzwischen ist es schon wieder sehr schwierig "naturfarbene" Endler Guppys zu finden. Eine ganze Reihe von Endler Guppy Farbschlägen wurde aus den kleinen Guppys herausgezüchtet. Die Haltung von Endlers Guppy gestalltet sich aber genauso einfach wie bei den Hochzuchtguppys.

Mehr Informationen zur Endler Guppy Haltung

Ansicht als Raster Liste

9 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Haltung von Endlers Guppy

Der Endler Guppy ist ein solziales Tier und sollte am besten in einer Gruppe von mindestens 5 besser mehr Tieren gehalten werden. Da die Männchen den Weibchen ständig nachstellen, ist ein Überschuß an Weibchen sinnvoll um den Stress zu verteilen. Alternativ kann man auch eine reine Männchen-WG zusammenbringen. 

Ein Becken mit etwas Algenaufwuchs eignet sich sehr gut zur Haltung des Endlers, da er auch in der Natur den ganzen Tag Algenaufwuchs abweidet. Ansonsten sind die Guppys nicht wählerisch beim Futter und können auch gut mit Flockenfutter versorgt werden.

Endler Guppy Zucht

Wer seine Endler Guppys züchten und nicht nur vermehren will sollte sich auf jeden Fall Guppys aus unterschiedlichen Zuchtlinien besorgen. Ansonsten sind Schäden der Nachkommen durch Inzucht möglich. 

Bei uns hat es sich bewährt, den Guppys alle paar Tage etwas Lebendfutter wie Wasserflöhe etc. zu gönnen, die Größe und Anzahl der Jungfische nimmt dann deutlich zu.

In unseren Aquarien kommen eigentlich immer relativ viele Jungguppys durch, auch ohne die Brut und die Alttiere zu trennen. Für eine gezielte Zucht wäre es natürlich sinnvoll die Jungfische getrennt aufzuziehen.

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.