Aquarium Kies

Aquarium Kies

Aquarium Kies oder Sand?

Technisch und wissenschaftlich unterscheidet man Kies von Sand anhand der Korngröße: Körner mit mehr als 2mm Durchmesser werden als Kies bezeichnet, darunter ist es Sand. 

Bei der Bezeichnung von Aquarium Kies geht es nicht immer so exakt zu. So wird der Aquarium Bodengrund Dennerle Kristall-Quarz mit einer Körnung von 1-2mm vom Hersteller ausdrücklich als Quarzkies bezeichnet.

Um die notwendige Menge an Kies zu berechnen, gibt es von verschiedenen Herstellern die passenden 
Aquarium Kies Rechner: -> JBL  -> Dennerle

Mehr Informationen zu Aquarium Kies

Ansicht als Raster Liste

16 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Der "Aquarium Kies Test" - Pro & Contra

Wie alle Bodengründe in der Aquaristik, so hat auch Aquarium Kies seine Vor- und Nachteile. Im folgenden werden wir diese kurz darstellen:

Pro Aquarium Kies:

  • Kies gibt es in vielen sortierten Färbungen (natürliche und künstliche)
  • für Fische aus schnell fließenden Gewässern ist Kies oder auch größere Steine der absolut natürliche Bodengrund
  • bei Strömung im Becken bleibt Kies besser liegen als Sand
  • Kies lässt sich gut auswaschen, nach dem Kauf oder beim Umbau
  • Kies hat fast immer gerundete Kanten und ist damit für gründelnde Fische bestens geeignet
  • wenn genügend große Lücken im Boden vorhanden sind können sich dort Jungtiere einiger Fisch- oder Garnelenarten in Ruhe entwickeln

Contra Aquarium Kies:

  • bei gröberem Aquariumkies sammelt sich meistens Mulm/Detritus zwischen den Lücken und kann zu Fäulnisprozessen führen - kann durch entsprechend starke Strömung verhindert werden
  • Mulmansammlungen lassen sich auf Sand einfacher entfenen als auf Kies
  • für fein-wurzelnde Aquarienpflanzen ist Sand meistens besser geeignet - man kann Pflanzen in Töpfe mit Sand setzen
  • die Kontrolle auf ungeliebte Aquarienbewohner wie Planarien etc. kann erschwert werden
© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.