CO2 Aquarium

CO2 Aquarium

Wann ist der Aufbau einer CO2 Anlage am Aquarium sinnvoll?

Wenn Sie ein Pflanzenaquarium mit üppigem Pflanzenwuchs anstreben, dann kommen Sie um die Anschaffung einer CO2-Anlage nicht herum. Die dauerhafte CO2 Düngung sorgt dafür, dass auch wenn die Pflanzen reichlich Sauerstoff produzieren, also während der Beleuchtungszeit, immer genügend CO2 im Wasser vorhanden ist um die Pflanzen optimal zu versorgen. 

Hier finden Sie CO2 Technik für Kalkreaktoren im Meerwasseraquarium.

Weitere Informationen zu CO2 Anlagen

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-36 von 88

In aufsteigender Reihenfolge
Seite
pro Seite

Warum CO2 Düngung im Aquarium?

Die Wachstumsraten von Wasserpflanzen sind stark mit der Verfügbarkeit von Kohlenstoff und der Fähigkeit der Pflanze zur Kohlenstoffaufnahme verbunden. Studien haben gezeigt, dass Pflanzen mit der größten Kohlenstoffaffinität die größten Wachstumsraten aufweisen, während solche mit geringerer Kohlenstoffaffinität entsprechend geringere Wachstumsraten aufweisen. Da die Kohlenstoffverfügbarkeit normalerweise der limitierende Faktor für das Wachstum ist, wird die Zugabe von CO2 in einem bepflanzten Aquarium immer zu einem stärkeren Pflanzen-Wachstum führen (vorausgesetzt, dass andere kritische Elemente nicht fehlen).

Ohne zusätzliches CO2 im Aquarium wird die Wachstumsrate von der Geschwindigkeit abhängen, mit der sich atmosphärisches CO2 im Wasser ausgleicht. CO2 löst sich in CO2-freiem Wasser bis zu einem Grad auf, der von Luftdruck, Temperatur, pH-Wert und Bicarbonat / Carbonat-Gehalt des Wassers abhängt. Die endgültige Konzentration von CO2 im Wasser hängt vollständig von diesen Faktoren ab. Sobald diese Konzentration erreicht ist, ändert sich der CO2-Gehalt nicht mehr, wenn die Pflanzen ihn nicht verbrauchen oder einer der anderen Faktoren verändert wird.

Pflanzen entfernen CO2 im Aquarium in einem Umfang, der viel größer ist als die Geschwindigkeit, mit der es ins Wasser eindringt. Bei maximaler CO2-Nutzung, also bei starker Beleuchtung,  begrenzen die Pflanzen ihr eigenes Wachstum, indem sie das gesamte verfügbare CO2 verbrauchen. Da CO2 ein integraler Bestandteil des Bicarbonat-Puffersystems ist, führt ein CO2-Abfall notwendigerweise zu einem Anstieg des pH-Werts. Wenn der pH-Wert ansteigt, wird der Einstrom von zusätzlichem CO2 aus der Atmosphäre durch die Umwandlung in Bicarbonat zusätzich verringert.
Wir empfehlen deshalb für ein Pflanzenaquarium einen CO2 Anlagen Aufbau mit Druckflasche, Druckminderer und Nadelventil.

CO2 Anlage richtig einstellen

Die richtige CO2 Menge für ihr Aquarium hängt von folgenden Faktoren ab:

  • pH und KH Werte geben den Basiswert für CO2 vor -> JBL Tabelle
  • bepflanzte Bodenfläche des Aquariums 
  • Biomasse (also Gewicht) der Pflanzen 
  • Beleuchtungsintensität und Dauer
  • Wasserbewegung besonders an der Oberfläche 

Letzendlich muss man den wahren CO2 Wert des Aquariums messen, am besten mit einem CO2 Dauertest. Typische Werte liegen bei 15-30 mg/l. Mit dem Einstellrad am Druckminderer und einem Blasenzähler misst man wieviel CO2 in das Aquarium gelangt, z.B. 1 Blase pro Sekunde. Liegt der gemessene CO2 Wert über dem Sollwert, so verringert man den CO2 Eintrag z.B. auf 1 Blase alle 2 Sekunden. Ist der CO2 wert zu niedrig, so erhöht man den Eintrag  z.B. auf 2 Blasen pro Sekunde.

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.