Guppy

Guppy

Guppys kaufen - in unserem Online Shop 

Ursprünglich stammen Guppys aus Südamerika und dem nördlichen Amazonasgebiet. Die Guppy Fische sind dort weit verbreitet und durch ihre Anpassungsfähigkeit auch in abgelegenen kleineren Tümpeln zu finden. Dies ist zum großen Teil auch durch ihre rasante Vermehrung zu begründen. Ein Guppy Weibchen ist nach ca 3 Monaten Geschlechtsreif (Männchen schon nach ca. 5-6 Wochen) und kann unter günstigen Umständen monatlich bis zu 100 Nachkommen produzieren. Guppys gehören zu der Gruppe der lebendgebärenden Zahnkarpfen und sind durch ihre Robustheit auch gerade bei Aquaristik Anfängern beliebt.

Weitere Information zu der Haltung von Guppys im Aquarium

Ansicht als Raster Liste

24 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Guppy Haltung im Aquarium

Für die Haltung wird ein Aquarium ab 60 cm Kantenlänge empfohlen welches ab 54 Liter Inhalt haben sollte. Bei angepasster Beleuchtung und bei gutem Pflanzenwuchs fühlt sich der Guppy am wohlsten und ist oft nahe der Wasseroberfläche zu finden. Dies sollte man bei der Vergesellschaftung mit anderen Fischen berücksichtigen die sich dann vorzugsweise in tieferen Regionen aufhalten sollten um mögliche Streitpunkte auszuschließen.

Guppy Temperatur

Guppies kommen in der Natur mit Wassertemperaturen von 18°-28°C zurecht. Dabei werden die Extrembereiche immer nur kurzfristig erreicht. Für die dauerhafte Haltung empfehlen wir 23°-25°C. Schwankungen auch im Verlauf des Tages von 2-3 Grad sind dabei durchaus willkommen. 

Für die Aufzucht von Jungfischen wird von vielen Guppy Züchtern eine Temperatur von 25°C dauerhaft empfohlen.

ph Wert für Guppys

Guppys kommen mit einer großen Bandbreite von Wasserwerten zurecht. Allgemein wird ein Bereich für die pH Werte von 6,5 bis 8 angegeben. Nach unseren Erfahrungen sollte man einen pH Wert von mindestens 7 anstreben. Höher schadet nicht, zuwenig wird eher schlecht vertragen.

Guppy Futter

Guppys sind Allesfresser und sie sind alle als Nachzuchten an handelsübliches Flockenfutter gewöhnt. Auch Granulatfutter, pflanzliche Kost, Frostfutter sowie Lebendfutter wird von den Tieren gut und gerne angenommen.

Guppy Arten: (Untergattung Guppys - Acanthophacelus)

Die als Guppys bekannten und benannten Arten sind eine Untergattung der Gattung Poecilia.

  • Surinameguppy (Poecilia kempkesi Poeser, 2013)
  • Oropuche-Guppy (Poecilia obscura Schories, Meyer & Schartl 2009)
  • Guppy (Poecilia reticulata Peters, 1859)
  • Endlers Guppy (Poecilia wingei Poeser, Kempkes & Isbrücker, 2005)

Wenn man allerdings von Guppy Arten spricht, dann sind oft die praktisch unzählbar vielen verschiedenen Zuchtformen des klassischen Guppys (Poecilia reticulata) oder neuerdings auch vom Endler Guppy (Poecilia wingei) gemeint. 

Aber für die Bezeichnung dieser Zuchtformen gibt es keine einheitliche Norm. Die Flossenformen sind beispielsweise über die Seite der "Deutsche Gesellschaft für Lebendgebärende Zahnkarpfen e.V. (DGLZ)" definiert. Unsere beliebtesten "Guppy Arten" sind z.B. der Endler Guppy "Santa Maria Bleeding Heart" oder der "Panda Guppy".

Durch die vielen unterschiedlichen Farbvarianten und Zuchtformen ist sicherlich für jeden etwas dabei :)

© 1995 - 2022 aquapro2000 GmbH. All Rights Reserved.