Aquaristik seit 1995!
Support   Hotline: +49 (0) 5722 88 88 620

GHL Dosierpumpe

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

16 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

16 Artikel

Previous
Next

 GHL Doserpumpen: Innovative Technik in modernem Design

Die neue Generation der GHL Dosierpumpen kommt in zwei unterschiedlichen Ausführungen: der Doser SA (für Stand Alone) und der Slave Doser. Dabei ist in der SA Version die notwendige Steuerungseinheit für alle Dosierfunktionen integriert und der Slave Doser kann wie bisherige Dosierpumpen von GHL an die Aquariencomputer, beispielsweise den ProfiLux 3.1 und andere, angeschlossen werden.  

Programmieren und bedienen Sie den Doser 2 Stand Alone bequem über die kostenlose PC-Software GCC, App und Cloudservice myGHL. Die Verbindung kann über WLAN, LAN oder USB erfolgen.

Nach den Erfahrungen unserer Kunden sind die GHL Dosierpumpen (GHL Doser 2) extrem zuverlässig und genau!

Aufstellung
Die Pumpen sind selbstansaugend und sollten immer so aufgestellt werden, dass sie oberhalb des Behälters mit der zu dosierenden Flüssigkeit stehen. Dies verhindert bei Undichtigkeit ein Leerlaufen des Behälters. Auf der Saugseite sollte der Schlauch kurz gehalten werden. Um einen Rückfluss zu vermeiden muss darf der Rücklauf nicht im Aquarienwasser hängen. Achten Sie darauf dass sich die Schlauchverbindung nicht lösen kann – Schläuche so weit wie möglich auf die Nippel stecken, geeignete Schläuche verwenden und Zugbelastung vermeiden!
!
Die Pumpenköpfe können um 180° gedreht werden. Hierzu beide Verriegelungen gleichzeitig drücken und Pumpe abziehen. Pumpenkopf drehen und wieder vorsichtig auf Motorwelle aufdrücken, hierbei darauf achten dass die Welle leicht zwischen den Andruckrollen reingleitet - keine Gewalt anwenden! Auf sicheres Einrasten des Pumpenkopfes in der Frontplatte achten.
Wichtiger Hinweis: Die Dosierpumpeneinheit muss vor Spritzwasser und hoher Luftfeuchtigkeit geschützt werden! (Salz-) Wasser oder zu hohe oder kondensierende Luftfeuchtigkeit, wie sie z.B. in der Nähe eines Technikbeckens vorkommt, wird das Gerät zerstören – es besteht dann kein Garantieanspruch!