Aquaristik seit 1995!
Support   Hotline: +49 (0) 5722 88 88 620

UVC Klärer

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

13 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

13 Artikel

Sind UVC Wasserklärer für Aquarien sinnvoll oder sogar notwendig?

UV Klärer reduzieren die Keimzahl im Wasser eines Aquariums. Dabei unterscheiden sie nicht zwischen guten und schlechten Bakterien und auch nicht zwischen pflanzlichen und tierischen Zellen. Letztendlich werden alle Einzeller im vorbeifließenden Wasser abgetötet. Je nach Stärke der UV Lampe und je nach Geschwindigkeit und damit Verweilzeit des Wassers nahe der Lampe werden mehr oder weniger Zellen zerstört.

Sind also in einem Aquarium die Keimzahlen zu hoch, zum Beispiel weil der Fischbesatz sehr hoch ist, dann kann man diese Keimzahlen mit einem UVC Gerät sinnvoll reduzieren. Die Stärke der Lampe und die Durchflußraten sind dabei auf die jeweilige Aquariengröße abzustimmen.

Einzellige Algen, die zu "grünem Wasser" führen können, werden ebenso reduziert wie Bakterien. Dadurch wird das Wasser in der Regel klarer.

UVC Klärer und Nitrit

Gelegentlich hört man von plötzlich auftretenden Nitrit-Problemen beim Einsatz von UVC Klärern, warum? Wenn bei einer starken Algenblüte mit grünem Wasser (oder im Extremfall auch bei einer Bakterienblüte mit weissem Wasser) der UV Klärer ohne vorherigen Wasserwechsel eingesetzt wird, dann wird in kurzer Zeit die gesammte Biomasse der Algen oder Bakterien im Wasser abgetötet. Diese Masse an totem Gewebe muss durch die nitrifizierenden Bakterien abgebaut werden. Dafür braucht es aber genug Bakterien und genug Zeit. Sonst entsteht eben ein Nitrit-Peak.

Wie geht man gegen den Nitrit-Anstieg vor? 
Soweit möglich wird bei einer Algenblüte oder Bakterienblüte vor dem Einsatz eines UVC Klärers ein großer Wasserwechsel gemacht. Dabei wird soviel Wasser gewechselt wie irgend möglich. Dann kommt mit dem frischen Wasser erst der UV Klärer zum Einsatz. 
Wenn, z.B. in großen Teichen, kein ausreichend großer Wasserwechsel durchgeführt werden kann, dann sollte man den Einsatz des UV Klärers erst langsam steigern, z.B. jeden Tag 2 Stunden länger. So haben die nitrifiziernden Bakterien Zeit das anfallende tote Gewebe zu zersetzen und die biologische Filterung passt sich der Belastung an.

Wird die Nitrifikation durch UV Strahlung gestört?

Die Bakterien die an der Nitrifikation wesentlich beteiligt sind leben Substratgebunden. Das heisst man findet sie auf und im Bodengrund, Filter, Wasserpflanzen und selbst auf den Scheiben. Der Anteil dieser Bakterien in der freien Wassersäule ist ausgesprochen gering. Deshalb verläuft die Nitrifikation auch bei Einsatz von UVC Klärern ungestört weiter ab.