Aquaristik seit 1995!
Support   Hotline: +49 (0) 5722 88 88 620

Sitzblock Hocker Massivholz

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

Previous
Next

Lounge Sitzblock und Hocker aus Massivholz - Eiche & Buche

Nutzbar als: 

Design-Element - Hocker - Couchtisch - Beistelltisch - Blumenständer - Präsentationsklotz - Tisch - Ablage - Vasensäule - Podest - Sitzbank - Nachttisch

Alle Preise sind inklusive Speditionsversand kalkuliert. Abholpreise bitte erfragen!

Fragen und Antworten zu unseren Holzklötzen:

 

- Warum riecht der Klotz nach Essig? Mit was wurde er behandelt und wie ist er weiter zu behandeln?

 

- Der Geruch der Eiche ist leicht säuerlich, da das Holz sehr viel Gerbsäure enthält. Der Stoff, der die Eiche so besonders haltbar macht. Eine Behandlung mit säuerlichen Substanzen ist nicht erfolgt.

Die Klötze, die wir nur als „geschliffen“ anbieten, werden nach dem ersten Schleifen einmal mit Holzöl (Leinöl mit Terpentinöl, farblos - gibts im Baumarkt) abgewischt, um die Fasern für den Feinschliff vorzubereiten. 

Die Klötze „geschliffen und geölt“ werden nach dem Schleifen 2 mal mit dem Holzöl eingestrichen. 

Durch das Streichen mit dem Holzöl wird die Eiche etwas dunkler und man sieht die Maserung deutlicher. Die Oberfläche wird gegen Wetter und auch gegen Flecken beständiger. 

 

Die Behandlung mit dem Holzöl würde ich auch auf jeden Fall empfehlen, wenn die Hocker im Außenbereich verwendet werden (dann auch von der Unterseite!). Im Innenbereich ist es mehr eine Frage des Geschmacks, bzw. je nach dem, wie man sie verwendet um sie vor Flecken zu schützen. 

 

Wenn die Hocker im Innenbereich stehen, sollten sie nicht ohne Möbelgleiter oder Untersetzer auf Parket oder Teppich stehen. Die Gerbsäure ist noch ein paar Jahre aktiv. 

 

Die Vortrocknung der Eiche ist so, dass sie jetzt ungefähr die Ausgleichsfeuchte für den Aussenbereich hat. D.h. draussen bekommt sie deutlich weniger Risse (es sei denn im Sommer in der prallen Sonne). Durch kräftiges Einölen, vor allem der Stirnseiten, kann man die Rissbildung verringern.