Aquaristik seit 1995!
Support   Hotline: +49 (0) 5722 88 88 620

Lebendgebärende

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

39 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

39 Artikel

Previous
Next

Haltung von Lebendgebärenden Fischen

Praktisch alle lebendgebärende Zahnkarpfen Arten sind in der Lage, in einer Vielzahl von Wasserbedingungen zu gedeihen und kommen am besten in bepflanzten Aquarien zurecht. Obwohl sie friedlich im Temperament sind, ist es eine gute Idee, mehrere Paare der gleichen Spezies zu halten, um potentielle Aggressionen, die auftreten können, zu eliminieren. Lebendgebärende sind Allesfresser mit hohem Pflanzenanteil und benötigen sowohl auf Algen basierende Nahrung als auch proteinhaltiges Futter. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit algenbasierten Flockenfutter, Granulat oder auch Frostfutter wird einer breiten Palette verschiedener Lebendgebärenden die richtige Nahrung liefern.

Vermehrung von Lebendgebärenden Zahnkarpfen

Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen 5 und 7 Jahren sind Lebendgebärende Zahnkarpfen relativ langlebig. Dies ermöglicht den meisten Hobbyisten, die Geburt von mehreren Generationen von Jungfischen mitzuerleben. Einer der faszinierendsten Aspekte bei der Haltung von Lebendgebärenden ist die Aufzucht von Jungfischen. Hobbyisten jeden Alters begeistern sich an dieser Erfahrung. 

So einfach und schön die "Nachzucht" von Lebendgebärenden auch ist, sie hat auch eine Schattenseite. Denn man muss sich rechtzeitig darüber Gedanken machen, wie man die Nachkommen versorgen will. Dafür braucht man entweder selbst ein entsprechend großes Becken, man tauscht Fische auf Zierfischbörsen oder...

man setzt natürliche Fressfeinde der Jungfische von Anfang an mit in das Aquarium. Das können z.B. Buntbarsche, Schmerlen oder auch andere etwas größere Fische sein. In gut bepflanzten Becken kommt dann immer nochmal ein Jungfisch durch, aber man wird so mit Sicherheit einer Überbevölkerung entgegen wirken.